News

Schimmel in der Wohnung – was tun?

Schimmel in der Wohnung – was tun?

Müffelt es beim Betreten Ihrer Wohnung? Zeigen sich graue Flecken an der Wand?
Dies könnte ein Zeichen für Schimmelbefall sein. Typische Stellen sind die Ecken an Aussenwänden,
Fensterlaibungen, Silikonfugen an Fenstern und im Badezimmer, die Wand hinter den Möbeln im Schlafzimmer und im Keller.
Fehlendes oder nicht ausreichendes Lüften, zu wenig Heizen und eine schlechte Wärmedämmung sind die häufigsten Ursachen für Schimmel.

Eine Luftfeuchtigkeit von 50-60 % in den Räumen sollte nicht überstiegen werden. Allein durch Waschen, Kochen und die Atmung produziert eine vierköpfige Familie bis zu zwölf Liter Wasser.
Da muss entsprechend gelüftet werden.

Morgens und abends mit geöffnetem Fenster für fünf bis zehn Minuten Stoßlüften - das genügt.

Haben Sie einen Schimmelverdacht und sind Sie Mieter, sollten Sie als erstes Ihren Vermieter informieren.

 

Schimmelbefall größer als ein Quadratmeter

Dann lieber Finger weg vor Alleingängen und eine Fachfirma für Schimmelsanierung beauftragen. Deren Mitarbeiter müssen bestimmte Arbeitsschutzvorschriften einhalten.
Fachfirmen können bei den Gesundheitsämtern erfragt werden.

 

Schimmelbefall klein und oberflächlich

Schimmelentferner in Sprühflaschen aus dem Handel enthalten oft gesundheitsbelastende Stoffe.

Viel unbedenklicher ist 70% iger Alkohol, auch medizinischer Alkohol genannt.

Brennspiritus hilft ebenfalls. Die Alkoholkonzentration muss bei 70 -80 % liegen. Nur dann werden die Schimmelpilze abgetötet. Liegt der Alkoholgehalt darüber, so verdünnen Sie entsprechend mit Wasser.

Ein weiterer Schimmelkiller ist Wasserstoffperoxid.

Ziehen Sie vor der Reinigungsaktion unbedingt Handschuhe an, benutzen Sie eine Sicherheitsbrille und eine Atemschutzmaske mit der Kennzeichnung P2.
Wischen Sie nun die betroffenen Stellen mehrmals mit einem getränkten Schwamm oder einem Lappen ab. Abbürsten mit einer Haushalts- oder Drahtbürste geht auch. Decken Sie dazu die Umgebung ab.

Stecken Sie die benutzten Reinigungsgegenstände in eine Tüte, verschließen diese fest und entsorgen sie im Hausmüll.

 

Nicht am Heizen sparen

Ist es innen kühler als draußen, wird beim Lüften nur noch mehr Feuchtigkeit herein getragen. Stellen Sie die Thermostate einmal auf Ihre "Wohlfühltemperatur" und verändern dann nichts mehr. Das ist sparsamer, als beim Heimkommen voll aufzudrehen.
Heizen und Lüften Sie jeden Raum einzeln. Starke Temperaturunterschiede begünstigen die Schimmelbildu

 

Bad nach dem Duschen geschlossen halten

Lassen Sie die Türe des Badezimmers nach dem Duschen zu. Sonst verteilt sich der Wasserdampf in der ganzen Wohnung.
Haben Sie eine Schachtlüftung ? Dann reinigen Sie diese ab und zu. Die Sogwirkung können Sie überprüfen, in dem Sie eine Duftkerze anzünden. Der Kamineffekt sorgt dafür, dass sich der Duft nicht im Raum verteilen kann.

 

Möbel richtig aufstellen

Immer für Luftzirkulation sorgen.Den großen Kleiderschrank nicht an eine Aussenwand stellen und dahinter etwas Luft lassen. Das Bett mit etwas Abstand platzieren und große Bilder mit einem Abstandshalter versehen.

 

 

Zurück zur News-Übersicht