So läuft ein Immobilienkauf ab

Wer eine Immobilie kaufen möchte, sollte sich gut auf den Immobilienkauf vorbereiten. Wenn Sie sich im Vorfeld ein genaues Bild von Ihren Wunschvorstellungen und finanziellen Möglichkeiten machen, kann ein Makler Sie optimal bei der Haus- oder Wohnungssuche unterstützen und Ihre Wunschimmobilie finden. Wie ein Immobilienkauf abläuft und was es für Käufer zu beachten gibt, erfahren Sie hier:

1. Vorbereitung

Expert Immobilien

Bevor Sie mit der Immobiliensuche beginnen, sollten Sie Ihre finanziellen Möglichkeiten kennen. Analysieren Sie Ihr Budget anhand folgender Fragen:

  • Was sind meine monatlichen Einnahmen und Ausgaben?
  • Wie hoch ist mein Eigenkapital?
  • Wie viel Geld bleibt am Monatsende übrig?

Tipp vom Profi: Vereinbaren Sie mit Ihrer Bank einen Termin zum „Probebauen“. Hier bespricht Ihre Bank Ihren Immobilienwunsch und stellt Ihnen eine unverbindliche Finanzierungsbestätigung bis xxx € aus. Bei einer Besichtigung heben Sie sich damit von den anderen Interessenten ab. Der Verkäufer oder Maklerkollege erkennt dann, dass die Finanzierung bei Ihnen gesichert ist.

Wichtig: Beim Erwerb von Wohneigentum entstehen neben den Kaufkosten auch Nebenkosten für Notar, Grunderwerbsteuer, Grundbucheintrag. Diese Kosten werden in der Regel von der Bank nicht finanziert und sollten daher als Eigenkapital mindestens zur Verfügung stehen.

2. Wunschvorstellungen definieren

Überlegen Sie, welche Art von Immobilie Sie erwerben möchten. Möchten Sie ein Einfamilien- oder Reihenhaus, eine Doppelhaushälfte oder eine Eigentumswohnung kaufen? Größe und Ausstattung sind ebenfalls zu berücksichtigen.

In der Praxis erfüllt keine Immobilie alle Wünsche zu 100%. Überlegen Sie, in welchen Punkten Sie kompromissbereit sind. Die Lage einer Immobilie will gut bedacht werden. Aspekte wie Verkehrsanbindung, Infra- und Bevölkerungsstruktur sind bei der Immobiliensuche unbedingt zu berücksichtigen. 

Tipp vom Profi: Besuchen Sie die von Ihnen bevorzugte Wohngegend vor der Besichtigung und informieren Sie sich persönlich vor Ort. Fahren Sie auch einmal den Weg zu Ihrer Arbeit während des Berufsverkehrs. Sind Sie bereit, jeden Tag diese Strecke zu fahren?

3. Immobiliensuche

Durchsuchen Sie Online-Portale, Zeitungsanzeigen oder die Webseiten von Immobilienmaklern nach passenden Immobilien. Sprechen Sie mit Freunden und Bekannten über Ihren Plan, eine Immobilie zu kaufen. Ortsansässige Makler vermitteln exklusive Immobilien oft, bevor sie online zu finden sind.

Tipp: Wir von Expert Immobilien in Spardorf kennen den Markt und sind lokal vernetzt. Gerne suchen wir für Sie Ihre Traumimmobilie in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt, Nürnberg und Umgebung.

4. Besichtigungen vereinbaren

Gefällt Ihnen eine Immobilie, sollten Sie zügig einen Besichtigungstermin vereinbaren. Studieren Sie die Lage, den Grundriss und die Beschreibung im Exposé bereits vor der Besichtigung genau. Fragen Sie nach, wenn Ihnen etwas unverständlich ist oder Wesentliches in der Beschreibung fehlt.

5. Vor-Ort-Besichtigung 

Achten Sie bei der Haus- oder Wohnungsbesichtigung nicht nur auf Atmosphäre, Raumaufteilung und Ausstattung. Prüfen Sie Keller, Dach, Fassade sowie Fenster und Türen auf Schäden. Wenn Sie zu zweit besichtigen, teilen Sie die Aufgaben. Einer führt die Kommunikation und der andere lässt sich nicht Ablenken und schaut die Immobilie genau an.

6. Grundbuch einsehen

Beantragen Sie vor der Kaufentscheidung den Grundbuchauszug, um wichtige Informationen über Eigentümer, mögliche Belastungen und Wegerechte zu erhalten. Bei offenen Fragen steht Ihnen u. a. das Notariat fachkundig zur Seite.

7. Kaufverhandlungen

Sind Sie sich nicht sicher, ob der geforderte Kaufpreis realistisch ist, suchen Sie das Gespräch mit dem Makler.

Sind die Verkäufer bei der Besichtigung anwesend, ist davon abzuraten, die Immobilie „schlecht“ zu reden.

Besprechen Sie Ihre Preisvorstellung mit dem Makler unter „vier“ Augen ohne Anwesenheit der Verkäufer. Ein guter Makler unterstützt Sie bei der Abgabe Ihres Kaufpreisangebotes.

8. Baufinanzierung abschließen

Ein Makler verfügt über enge Kontakte zu Finanzpartnern, über die Sie Ihre Immobilie zu guten Konditionen finanzieren können.

9. Kaufvertrag 

Kaufvertrag

Haben sich Eigentümer und Käufer geeinigt, wird vom Notar der Kaufvertrag aufgesetzt. In den Kaufvertrag gehören alle wichtigen Punkte (Kaufpreis, Übergabetermin, welche Einrichtungsgegenstände werden übernommen u. a.). Der Kaufvertrag enthält einige juristische Begriffe. Erscheint Ihnen etwas unverständlich, scheuen Sie sich nicht vor dem Beurkundungstermin mit dem Notariat darüber zu sprechen. Beim Beurkundungstermin wird der Vertrag vom Notar vorgelesen und erläutert, abschließend von allen Beteiligten unterschrieben. 

10. Kaufpreiszahlung und Grundbucheintrag 

Nachdem der Notar die Kaufpreisfälligkeit Ihnen mitgeteilt hat, überweisen Sie den Kaufpreis. Anschließend erfolgt die Übergabe der Immobilie und Sie sind dafür verantwortlich. Nach Zahlung der Kaufnebenkosten (Grundsteuer und Grundbuchkosten), erfolgt die Umschreibung des Grundbuchs und der Kaufprozess ist abgeschlossen.